Aktuelles

 

Nach Wasso Hospital hat nun auch Endulen Hospital zum 40. Geburtstag - mit ein wenig Verspätung - ein Ambulanzfahrzeug bekommen.

Die Übergabe des Fahrzeugs mit Segnung durch den Herrn Erzbischof von Arusha, Isaac Armani, erfolgte am 25. Mai 2018.

PRO WATSCHINGER  dankt insbesondere Fr. Dr. Thomas Brei und Fr. Frederick Olekarori für ihren Einsatz bei der Umsetzung dieses Vorhabens.

 

DAS JAHR 2018 MIT PRO WATSCHINGER:

 a) PRO WATSCHINGER konnte schon mehrmals mit Vorträgen Pfarrangehörige der Pfarre Linz-St. Konrad am Froschberg über seine Tätigkeit in Tansania informieren. Interesse, Zustimmung und Unterstützung für diese Tätigkeiten sind seither spürbar. So kam es, dass eine kleine Abordnung der Pfarre Linz-St.Konrad vom 19.01. - 29.01.2018 auf den Spuren des Missionars und Arztes, Dr. Herbert Watschinger, wandelte, um die von ihm unter kaum vorstellbaren Bedingungen geschaffenen Gesundheitseinrichtungen, immerhin schon über 50 Jahre existierend, zu besuchen.

Die Gruppe setzte sich  aus KonsR. Kan. Pfarrer em. Dr. Walter Wimmer und Dr. Martin und Eva Rupprecht in Begleitung von Dr. Kurt Haslinger (seit 1994 in der Pfarre Linz-St. Konrad beheimatet)  zusammen. So kam es auch, dass wir einmal mit den Ordensschwestern  in Wasso Hospital die Morgenandacht  gemeinsam mit 3 Priestern (Dr. Walter Wimmer, Father Dr. Xaver Komba und Father Dr. Thomas Brei) feiern konnten.

Die wenigen Tage in Wasso und Endulen Hospital nutzten wir am Abend für gemeinsame Stunden mit den Ordensschwestern. Die unter Tags gewonnenen Eindrücke werden im Herbst 2018 den Pfarrangehörigen bei einem Vortrag näher gebracht.

So viel sei schon  jetzt verraten: Es waren unvergessliche Eindrücke.

 b) PW-Urologenteam unter der Projektleitung von Herrn Univ-Prof. Prim. i. R. Dr. Othmar Zechner am 28.03. 2018 „wohlbehalten“ wieder aus Tansania zurückgekehrt:

Auf das Wort „wohlbehalten“ legt Herr Prof. Dr. Zechner besonderen Wert, denn immerhin die Hälfte seines Teams laborierte z.T. sehr heftig an einer aus der Heimat mitgebrachten Grippe! Erschwerend kam dazu, dass es zumeist heftig geregnet und ungewöhnlich kalt war.

Dafür kann  die Mission vom medizinischen Standpunkt  aus als sehr gelungen angesehen werden. Die Tatsache, dass das Team endoskopische Operationen an Blase, Urethra und Prostata durchführt, hat sich bereits herumgesprochen, sodass sogar  Patienten aus größerer Entfernung anreisten. Bis zu 4 Operationen wurden pro Tag durchgeführt, zudem 80 Patienten ambulant begutachtet. 

Es war ein Aufenthalt (12.03. - 28.03.2018) mit maßgeblicher Verbesserung der medizinischen Performance.

Herr Prof. Dr. Zechner dankte seinen Teilnehmern für ihren Einsatz und ihre Geduld, welche eine erfolgreiche Mission unter diesen Bedingungen erst möglich macht.

Diesem Dank schließt sich PRO WATSCHINGER gerne an und bedankt sich nicht nur bei Herrn Univ.-Prof. Prim. i. R. Dr. Othmar Zechner für seine umsichtige,  fachlich kompetente Leitung, sondern auch bei  all den anderen Teilnehmern ( Stephanie Maier, Prim.i.R. Dr. Karl Sacherer, a.o. Univ.- Prof. Dr. Hermann und Dr. Erika Gilly, Martina Schneider, Dr. Philipp Engstfeld, Univ.-Prof. Dr. Ernst und Dr. Herma Horcher, Dr. Sybille Gruber ) sehr herzlich. 

 

Das Jahr 2018 wird neben den bereits geplanten med. Einsätzen von der Umsetzung

diverser Vorhaben geprägt sein. Darüber dürfen wir zu gegebener Zeit berichten.

 

Mit der Bitte um weitere Unterstützung

 

Dr. Kurt Haslinger

Obmann

 

Spendenkonto PRO WATSCHINGER OÖCV

IBAN  AT42 3463 0000 0404 3105

 

Die Spende ist steuerlich absetzbar, sofern Geburtsdatum und Vor-und Familienname,

wie auf Ihrem Meldezettel angeführt, bekannt gegeben werden.